Welche Vorteile bietet Ihnen ein Makler beim Immobilienverkauf?

array(0) { }
Exposé
Ein informatives Exposé ist die Lösung, um so schnell wie möglich Ihre Immobilie zu verkaufen oder zu vermieten.

Die Digitalisierung unserer Gesellschaft macht auch vor dem Immobiliengeschäft nicht Halt. Zumindest theoretisch ist es möglich, dass sich Immobilienanbieter und potenzielle Käufer auf einer digitalen Plattform treffen und ihren Geschäften selbstständig nachgehen. In der Praxis ist das nicht ganz so einfach: Privatleute, die eine Wohnung oder ein Haus erfolgreich verkaufen wollen, gehen nach ganz anderen Kriterien vor als Käufer. Oftmals sind Immobilien mit Emotionen verbunden und Käufer haben sehr genaue Vorstellungen von ihrer Traumimmobilie. Aus diesen und vielen anderen Gründen braucht es oftmals einen Mittler, der beide Seiten versteht und erfolgreich zwischen ihnen vermitteln kann – eben einen Immobilienmakler.

Was genau leistet ein Makler eigentlich?

Ein Immobilienverkauf markiert oftmals den Beginn eines neuen Lebensabschnitts und ist schon allein deshalb eine Herausforderung. Vor allem bedeutet ein Wohnungsverkauf oder Hausverkauf aber viel zeitintensive Arbeit. Genau an diesem Punkt liegt die Stärke eines Maklers: Er erledigt für verkaufswillige Immobilienbesitzer den größten Teil der Arbeit und übernimmt zeitintensive Termine. Zu seinen konkreten Leistungen zählen unter anderem:

  • transparente Immobilienbewertung
  • professionelle Erstellung eines Exposés
  • Kostenoptimierung
  • optimales Verkaufstiming zur Optimierung des Verkaufserlöses
  • effektives, zielgerichtetes und zeitgemäßes Marketing
  • Erschließung potenzieller Käufergruppen
  • Koordinierung der Interessenten
  • Absprachen mit Behörden
  • Beschaffung aller verkaufswichtigen Unterlagen
  • rechtliche Überprüfung der Verkaufsunterlagen/Schaffung von Rechtssicherheit.

Umfang und Vielfalt dieser Aufgaben überrascht auch viele Immobilienverkäufer. Makler werben nicht nur auf allen sinnvoll erscheinenden Kanälen für die jeweilige Immobilie - sie erschließen auch aktiv neue Käufergruppen, die vielleicht nicht auf den ersten Blick als Interessenten infrage kommen. Dabei stehen sie Interessenten als Ansprechpartner zur Verfügung, wählen passende Käufer aus, führen eine Bonitätsprüfung durch und organisieren Besichtigungen und Verkaufsgespräche. Immobilienverkäufer sind damit nicht gezwungen, private Kontaktdaten zu veröffentlichen und fremden Menschen über Monate Rede und Antwort zu stehen.

Was ist die Maklerprovision und wen betrifft sie?

All diese Leistungen erbringt ein Immobilienmakler natürlich nicht kostenfrei. Seine Bezahlung erhält er in Form der Maklerprovision, die im Vertrag verbindlich festgeschrieben ist. Anders als bei Vermietungen sind Provisionen beim Immobilienverkauf vom Gesetzgeber nicht festgeschrieben oder gedeckelt. Mit anderen Worten: Theoretisch kann die Provision frei zwischen Makler und Auftraggeber ausgehandelt werden. In der Praxis orientieren sich Makler bei der Ausweisung ihrer Provision aber an ortstypischen Werten.

Das Bestellerprinzip betrifft den Wohnungsverkauf oder Hausverkauf übrigens nicht – es gilt bisher lediglich für Vermietungen. In der Folge richtet sich die Frage, wer die Maklerprovision übernimmt, nach Angebot und Nachfrage oder nach regionalen Gepflogenheiten. In Ballungsgebieten mit engem Markt übernehmen oftmals die Immobilienkäufer die Provisionszahlung. In ländlichen und weniger gefragten Regionen ist es eher üblich, dass der Immobilienverkäufer die Provision zahlt. In einigen Regionen, vor allem im Süden und Westen Deutschlands, setzt man traditionell auf Fairness: Hier teilen sich Käufer und Verkäufer üblicherweise die Provision.

Was ist ein Makleralleinvertrag und was macht ihn so interessant?

Wussten Sie eigentlich, dass es einen Unterschied macht, sich bewusst für einen einzigen Makler zu entscheiden? Beim sogenannten Makleralleinvertrag schließen Sie ausschließlich mit dem Makler Ihres Vertrauens einen Maklervertrag ab und verzichten explizit darauf, weitere Makler einzubeziehen. Natürlich dürfen Sie aber weiterhin auch selbst nach potenziellen Käufern Ausschau halten, um Ihr Haus erfolgreich zu verkaufen. Der Makler verpflichtet sich im Gegenzug zu intensiven Bemühungen, um Ihre Immobilie bestmöglich zu verkaufen und führt auf eigene Kosten angemessene Werbemaßnahmen durch. 

Ohne Makleralleinauftrag ist ein Makler zu keinen besonderen Aktivitäten verpflichtet – theoretisch könnte er auch einfach auf Interessenten warten. Zu peinlichen Überschneidungen kann es etwa dann kommen, wenn mehrere beauftragte Makler dieselben Marketingkanäle nutzen und die Immobilie mehrfach auf derselben Plattform inseriert wird, schlimmstenfalls mit unterschiedlichen Preisen. Ein weiteres Risiko betrifft die Maklerkosten: Sind mehrere Makler beauftragt, können Sie in einigen Fällen zur doppelten Zahlung der Provision verpflichtet sein. 

Der Makleralleinvertrag verhindert also unnötige Mehrausgaben und führt mit großer Wahrscheinlichkeit dazu, dass Sie Ihre Immobilie erfolgreich verkaufen können. 

Warum gelangen Sie mit einem Makler schneller zum (Verkaufs-)Erfolg?

Sofern Sie sich für einen seriösen und guten, regional tätigen Makler entscheiden, ist es in der Regel signifikant schneller möglich, Ihr Haus oder Ihre Wohnung erfolgreich zu verkaufen. Aus einem einfachen Grund: Makler sind Fachleute mit Expertise. Ihre Kenntnisse umfassen das 1x1 des Verkaufs ebenso wie den regionalen Immobilienmarkt und Marketingkenntnisse. Sie erkennen die Stärken und Schwächen einer Immobilie schnell und objektiv und wissen genau, wen sie wie damit ansprechen müssen. Sie besitzen im Idealfall ein umfangreiches Netz an Kontakten, was Ausschreibungen manchmal sogar überflüssig macht, weil sich der perfekte Käufer bereits in der stets aktuellen Datenbank befindet. Da sie auch sämtliche rechtliche Voraussetzungen und Hürden beim Immobilienverkauf kennen, tragen sie alle erforderlichen Unterlagen schnellstmöglich zusammen und beschleunigen damit den Verkaufsprozess.

Welche Risiken vermeiden Sie beim Verkauf Ihrer Immobilie durch einen Makler?

Private Immobilienverkäufer, die auf die Unterstützung eines Maklers verzichten, können vielleicht ihre Wohnung erfolgreich verkaufen - sie verschenken jedoch in vielen Fällen Geld oder finden sich in rechtlichen Auseinandersetzungen wieder, einfach weil ihnen in der Regel die Expertise zum Verkauf fehlt. Zu den größten Risiken zählt zum Beispiel die Fehleinschätzung des Immobilienwertes. Viele private Verkäufer setzen den Wert aus emotionaler Verbundenheit zu hoch an und schrecken damit potenzielle Käufer ab. Oder der Immobilienwert liegt aus Mangel an Information oder falscher Bescheidenheit deutlich zu niedrig. Darüber hinaus gibt es eine Reihe weiterer Risiken, darunter:

  • der falsche Verkaufszeitpunkt
  • eine falsche oder zu kleine Käufergruppe
  • ungenügende Vorbereitung auf Käuferfragen (z.B. hinsichtlich Wert, Zustand, Heizung, Mängel usw.)
  • mangelnde Verhandlungsbereitschaft
  • Mängel bei der Kaufabwicklung oder Fehler im Kaufvertrag.

Was macht einen guten Makler aus?

Ein guter Makler hilft dabei, vermeidbare Risiken zu reduzieren und Immobilien erfolgreich zu verkaufen. Zugleich sollten Sie beachten, dass „Immobilienmakler“ keine geschützte Berufszeichnung ist. Was also macht einen guten – und seriösen – Makler aus?

Ganz grundsätzlich sind seriöse Makler meist Mitglied in einem Fachverband, sie können Referenzen vorweisen und dokumentieren ihre Leistungen transparent. Den geplanten Leistungsumfang halten sie in einem Maklervertrag fest. Ihre Provision wird im Erfolgsfall nach Vertragsabschluss fällig, für den Verkaufserfolg notwendige Beratungen erfolgen kostenlos.
Ein seriöser und guter Makler hört seinen Kunden zu, analysiert objektiv und führt eine umfangreiche Wertermittlung durch. Darin fließen auch seine genauen Ortskenntnisse sowie seine aktuellen Kenntnisse des regionalen Immobilienmarktes ein.
Ein guter Makler kann darüber hinaus priorisieren, Potenziale und Käufer identifizieren sowie Immobilien angemessen präsentieren. Übrigens: Zeitdruck ist einem guten Makler fremd. Er weist auf optimale Verkaufszeiträume hin, setzt Käufer und Verkäufer aber nie unter zeitlichen Druck.


Inhaltsverzeichnis einblenden   —   Widerrufsbelehrung